ZEISS Biogon T* 2,8/21 ZM für Leica Messsucherkameras (M-Mount), Schwarz Produktbild
ZEISS Biogon T* 2,8/21 ZM für Leica Messsucherkameras (M-Mount), Schwarz Produktbild frontv1 XS
ZEISS Biogon T* 2,8/21 ZM für Leica Messsucherkameras (M-Mount), Schwarz Produktbild frontv2 XS

ZEISS Biogon T* 2,8/21 ZM für Leica Messsucherkameras (M-Mount), Schwarz

  • - Superweitwinkelobjektiv - Bildwinkel von 90°
  • - Hervorragende Bildqualität
  • - Außergewöhnliche Fertigungsqualität
  • - Für digitale und analoge Messsucherkameras
  • Kostenloser Versand ab 50 €

    Schnell und versandkostenfreiDetails
1.299,00 €
inkl. Mehrwertsteuer
Bei ZEISS Händler kaufen
Kostenloser Standardversand ab 50 €
Schnell und versandkostenfrei
Lieferbar in 1-3 Werktagen
BeschreibungDetails

ZEISS Biogon T* 2,8/21 ZM

Das super-scharfe Superweitwinkel

Die Familie der ZEISS ZM Objektive für Leica5 analoge und digitale Messsucherkameras steht für fortschrittliche optische Konstruktion, beste Materialqualität und Verarbeitung auf höchstem Niveau – für beeindruckende Bildergebnisse. Die Objektivfamilie besteht aus Brennweiten von 15 bis 85 Millimeter und umfasst sowohl Objektive für Spezialanwendungen als auch Generalisten.

Das ZEISS Biogon T* 2,8/21 ZM bietet eine hervorragende Abbildungsleistung und hohe Auflösung im gesamten Bildfeld, selbst bei Offenblende. Es bildet praktisch verzeichnungsfrei ab und erreicht durch eine exzellente Reduzierung von Streulicht, Ghostingeffekten und Blendenflecken einen brillanten Kontrast. Die schlanke Objektivkonstruktion erleichtert das Halten und Fokussieren und das Objektiv verfügt wie viele andere Modelle der ZM-Familie über ein 46-Millimeter-Filtergewinde. So kann ein Satz Filter bequem mit mehreren Objektiven verwendet werden. Für einfaches Fokussieren ist das Objektiv messsuchergekoppelt und der optionale 21-Millimeter-Sucher erleichtert die Bildkomposition. Das ZEISS Biogon T* 2,8/21 ZM eignet sich für eine Vielzahl von Weitwinkelanwendungen wie zum Beispiel für Reportagefotografie oder Landschafts- und Architekturaufnahmen.

Bilder auf Flickr

ZEISS Biogon T* 2,8/21

Biogon T* 2,8/21

Features

ZEISS T* Anti-Reflex-Beschichtung
Die Oberflächen aller ZEISS Linsen sind mit der bewährten T* Vergütung versehen, die gleichzeitig Reflexe unterbindet und die Lichtdurchlässigkeit („Transmission“, daher „T*“) optimiert, sodass brillante Bilder auch in schwierigen Lichtverhältnissen ermöglicht werden. Die Linsenoberflächen werden mit mehreren hauchdünnen transparenten Schichten versehen, die gemeinsam als Entspiegelung dienen. Hierfür werden unterschiedliche Substanzen nacheinander und mit hochpräziser Schichtdicke mit hoher Energie in einer Vakuumkammer aufgedampft, sodass der gewünschte Entspiegelungseffekt für das gesamte sichtbare Spektrum des Lichts erreicht wird. Diese Vergütungstechnologie wurde im Hause ZEISS bereits in den 1930er-Jahren entwickelt und patentiert (damals noch mit nur einer Schicht).
Hervorragende Auflösung und hoher Kontrast
Hochgesättigte, lebendige Farben und brillante Kontraste sind wesentlich für einen bleibenden Eindruck. Streulicht, das im Inneren eines optischen Systems entstehen kann, mindert jedoch genau diese Eigenschaften eines Bildes – das Bild wird insgesamt flauer und kontrastärmer, Farben werden blasser und die Detailzeichnung in den Schattenpartien geht in einem Lichtschleier unter. Deshalb setzt ZEISS gleich eine Reihe speziell entwickelter Technologien für die Reduzierung von Streulicht ein – für klare, brillante, kontrastreiche Bilder.
Exzellente Abbildungsleistung
T*® Objektive von ZEISS erfüllen die höchsten Anforderungen an Leistung, Zuverlässigkeit und natürlich Bildqualität. Auf einen Punkt gebracht gehören sie in jeder Hinsicht zur Spitzenklasse. Dank der fortschrittlichen Streulichtreduzierung können Sie sich auch bei hohen Motivkontrasten auf brillante Ergebnisse verlassen. T*® Objektive von ZEISS weisen praktisch keine Verzeichnung auf für eine präzise, formgetreue Abbildung – besonders wichtig zum Beispiel für die Produkt- und Architekturfotografie.
Minimierung der Blendendifferenz
Als „Blendendifferenz“ oder „Fokus Shift“ bezeichnet man einen Effekt, der als Folge der sphärischen Aberration (Öffnungsfehler) auftritt und der bewirkt, dass sich beim Verstellen der Blende die Schärfelage eines Objektiv leicht verschiebt. T*® Objektive von ZEISS mit M-Anschluss sind speziell auf die Reduzierung dieses Effektes korrigiert – eine wichtige Innovation mit großem Nutzen für die Messsucherfotografie. Im Ergebnis dürfen Sie eine sichtbar höhere Präzision der mit dem Messsucher bestimmten Schärfe erwarten – unabhängig davon, mit welcher Blendeneinstellung Sie fotografieren.
Praktisch verzeichnungsfreie Optik
Dramatische Perspektiven und ungewöhnliche Blickwinkel – ZEISS Objektive eröffnen Ihnen neue gestalterische Möglichkeiten. Verzeichnung würde den Bildaufbau stören, da gerade Linien, die außerhalb der Bildmitte verlaufen, in gebogener Form wiedergegeben würden. Dieser störende Effekt wird bei ZEISS-Objektiven aller Brennweiten durch aufwändige konstruktive Maßnahmen weitestgehend reduziert.

ZEISS Biogon T* 2,8/21 ZM

Das super-scharfe Superweitwinkel

Die Familie der ZEISS ZM Objektive für Leica5 analoge und digitale Messsucherkameras steht für fortschrittliche optische Konstruktion, beste Materialqualität und Verarbeitung auf höchstem Niveau – für beeindruckende Bildergebnisse. Die Objektivfamilie besteht aus Brennweiten von 15 bis 85 Millimeter und umfasst sowohl Objektive für Spezialanwendungen als auch Generalisten.

Das ZEISS Biogon T* 2,8/21 ZM bietet eine hervorragende Abbildungsleistung und hohe Auflösung im gesamten Bildfeld, selbst bei Offenblende. Es bildet praktisch verzeichnungsfrei ab und erreicht durch eine exzellente Reduzierung von Streulicht, Ghostingeffekten und Blendenflecken einen brillanten Kontrast. Die schlanke Objektivkonstruktion erleichtert das Halten und Fokussieren und das Objektiv verfügt wie viele andere Modelle der ZM-Familie über ein 46-Millimeter-Filtergewinde. So kann ein Satz Filter bequem mit mehreren Objektiven verwendet werden. Für einfaches Fokussieren ist das Objektiv messsuchergekoppelt und der optionale 21-Millimeter-Sucher erleichtert die Bildkomposition. Das ZEISS Biogon T* 2,8/21 ZM eignet sich für eine Vielzahl von Weitwinkelanwendungen wie zum Beispiel für Reportagefotografie oder Landschafts- und Architekturaufnahmen.

Bilder auf Flickr

ZEISS Biogon T* 2,8/21

Biogon T* 2,8/21

Features

ZEISS T* Anti-Reflex-Beschichtung
Die Oberflächen aller ZEISS Linsen sind mit der bewährten T* Vergütung versehen, die gleichzeitig Reflexe unterbindet und die Lichtdurchlässigkeit („Transmission“, daher „T*“) optimiert, sodass brillante Bilder auch in schwierigen Lichtverhältnissen ermöglicht werden. Die Linsenoberflächen werden mit mehreren hauchdünnen transparenten Schichten versehen, die gemeinsam als Entspiegelung dienen. Hierfür werden unterschiedliche Substanzen nacheinander und mit hochpräziser Schichtdicke mit hoher Energie in einer Vakuumkammer aufgedampft, sodass der gewünschte Entspiegelungseffekt für das gesamte sichtbare Spektrum des Lichts erreicht wird. Diese Vergütungstechnologie wurde im Hause ZEISS bereits in den 1930er-Jahren entwickelt und patentiert (damals noch mit nur einer Schicht).
Hervorragende Auflösung und hoher Kontrast
Hochgesättigte, lebendige Farben und brillante Kontraste sind wesentlich für einen bleibenden Eindruck. Streulicht, das im Inneren eines optischen Systems entstehen kann, mindert jedoch genau diese Eigenschaften eines Bildes – das Bild wird insgesamt flauer und kontrastärmer, Farben werden blasser und die Detailzeichnung in den Schattenpartien geht in einem Lichtschleier unter. Deshalb setzt ZEISS gleich eine Reihe speziell entwickelter Technologien für die Reduzierung von Streulicht ein – für klare, brillante, kontrastreiche Bilder.
Exzellente Abbildungsleistung
T*® Objektive von ZEISS erfüllen die höchsten Anforderungen an Leistung, Zuverlässigkeit und natürlich Bildqualität. Auf einen Punkt gebracht gehören sie in jeder Hinsicht zur Spitzenklasse. Dank der fortschrittlichen Streulichtreduzierung können Sie sich auch bei hohen Motivkontrasten auf brillante Ergebnisse verlassen. T*® Objektive von ZEISS weisen praktisch keine Verzeichnung auf für eine präzise, formgetreue Abbildung – besonders wichtig zum Beispiel für die Produkt- und Architekturfotografie.
Minimierung der Blendendifferenz
Als „Blendendifferenz“ oder „Fokus Shift“ bezeichnet man einen Effekt, der als Folge der sphärischen Aberration (Öffnungsfehler) auftritt und der bewirkt, dass sich beim Verstellen der Blende die Schärfelage eines Objektiv leicht verschiebt. T*® Objektive von ZEISS mit M-Anschluss sind speziell auf die Reduzierung dieses Effektes korrigiert – eine wichtige Innovation mit großem Nutzen für die Messsucherfotografie. Im Ergebnis dürfen Sie eine sichtbar höhere Präzision der mit dem Messsucher bestimmten Schärfe erwarten – unabhängig davon, mit welcher Blendeneinstellung Sie fotografieren.
Praktisch verzeichnungsfreie Optik
Dramatische Perspektiven und ungewöhnliche Blickwinkel – ZEISS Objektive eröffnen Ihnen neue gestalterische Möglichkeiten. Verzeichnung würde den Bildaufbau stören, da gerade Linien, die außerhalb der Bildmitte verlaufen, in gebogener Form wiedergegeben würden. Dieser störende Effekt wird bei ZEISS-Objektiven aller Brennweiten durch aufwändige konstruktive Maßnahmen weitestgehend reduziert.
Dimensionen
Durchmesser des Fokussierrings
-
Filterdurchmesser
M46 x 0.75
Durchmesser max.
53 mm
Drehwinkel des Fokussierrings (inf – MOD)
-
Gewicht
280 g
Features
Autofokus
Nein
Bildstabilisierung
Nein
Leistungsmerkmale
Objektfeld bei Naheinstellung
470 x 710 mm
Anlagemaß
-
Sensorformat
35mm Kleinbildfilm / Vollformatsensor
Bildkreisdurchmesser
-
Brennweite
21 mm
Abbildungsmaßstab bei Naheinstellung
1:21
Blendenbereich
f/2.8 – f/22
Arbeitsabstand
-
Anschluss
Leica M
Fokussierbereich
0.5 m – ∞
Objektivtyp
Superweitwinkel
Lage der Eintrittspupille (vor der Bildebene)
-